Passer-Modeln

Vor 200 Jahren wurde nicht nur der oben beschriebene „einfache” Blaudruck ausgeführt, sondern die Blaudrucker bemühten sich mit weiteren Musterungen und Schattierungen die Stoffe zu verschönern:

Beim Drucken mit den sog. „Passer”-Modeln wird der Stoff wie bisher bedruckt, dann hellblau gefärbt, dann mit einem zweiten Model, welches genau in den ersten Druck hineinpasst, noch einmal mit der Reservepaste bedruckt. Der Stoff wird dann in einem dunklen Blau zu Ende gefärbt. Nach dem Auswaschen der Reserven erscheint das Muster in weiß und hellblau auf dunklem Grund.

Vielleicht können Sie sich vorstellen, welche Arbeit das genaue Einpassen auf Stoff erfordert! Und Passer-Modeln sind noch seltener zu finden, hat man doch dieses Drucksystem seit über hundert Jahren vergessen und die kompletten „Spiele”, d.h. Muster bestehend aus mehreren Passer-Modeln, auseinandergerissen. Ich besitze jetzt „Spiele”, wo bis zu zehn Modeln ein Muster bilden.

Zurück